Im Glaspalast

Eigentlich hätte es ein Schlechtwetterbesuch im Glaspalast Augsburg werden sollen, doch wie der Fön es so wollte, wurde es ein wunderschöner Samstag und wir waren so gut wie alleine in den Ausstellungsräumen.

Die Sammlung Walter ist schon beeindruckend, auch wenn ich, ehrlich gesagt, Schwierigkeiten habe, Zugang zu den meisten Werken zu finden. Aber es gab ein paar Stücke von Anselm Kiefer und A.R. Penk (wieder) zu entdecken und die mag schon lange sehr gerne. Und auch einige der Glasobjekte hatten ihren Reiz.









Doch richtig spannend wurde es, als ich die Spiegelungen auf den Gläsern der Bilderrahmen entdeckte, die wegen der einstrahlenden Sonne durch die großen Glasfenster entstanden.

Mit einmal waren Bild und Raum vereint und gaben den ausgestellten Arbeiten eine völlig neue Dimension.